Kurs Illustration Crossmedia-Design

Als ich begriff, dass meinen Studierenden, gutmeinenden, interessierten Studierenden offensichtlich als Nachgeborenen nicht mehr begreiflich ist, was an der EU neben Reisefreiheit und Wegfall der Roaminggebühren so erhaltenswert ist, dachte ich mir, dass es sinnvoll sei sie an die Ursprünge zurück zu führen. Sie erarbeiten zu lassen, auf welchem Nährboden und in welchem Kontext erst die Bundesrepublik und kurz danach Europa als politische Gebilde entstanden.

Der Hauptkurs Illustration 2 im zweiten Semester Crossmedia-Design geht nun dem Ende entgegen. Die Studierenden haben umfangreich zur Situation Deutschlands und Europas, vor allem aber zur Befindlichkeit der Menschen in der unmittelbaren Nachkriegszeit in Quellen, Archiven und den eigenen Familien recherchiert und versucht Ausgangslage und Alltag der Menschen 1945/46 zu verstehen. Hieraus wurden als typisch erkannte Aspekte fokussiert und je Student in dreiseitige Bildergeschichten übersetzt.

Diese werden nun nach Abgabe und Präsentation nächste Woche aufbereitet und erscheinen im Herbst bei COMIFO als Comicband. Nun, ich bin nicht nur von Herzen Lehrer, sondern eben auch von Herzen Zeichner. Man hätte mich festnageln müssen, nicht selbst auch eine Geschichte beizusteuern. Hier ist als Appetizer die Seite 1 von 3 meines dreiseitigen Beitrages zum Comicband und Schnappschuss einer typischen Unterrichtssituation – reden und zeichnen 🙂